TSG Einzelbeste Leonie Bielke





18.03.2017

Nach 20 Jahren Angermünder Pokalturnier im vergangenen Jahr war auch die 21 Auflage in diesem Jahr für viele Athleten ein voller Erfolg. So folgten wie in den zurückliegenden Jahren viele Vereine aus dem Land Brandenburg der Ausschreibung der TSG Angermünde Abteilung Gewichtheben. Ein Beweiß von steigender Popularität nicht nur durch die hohe Anzahl von 51 Teilnehmern, sondern auch das Angebot für viele Athleten zu Beginn des Jahres ihre Leistung zu überprüfen. Gekämpft wurde im olympischen Zweikampf in den Gruppen der Kinder A Jahrgang 2005/ 2006 und den Schülern Jahrgängen 2002 bis 2004. Neu in diesem Jahr war der Start  der Jugend Jahrgang 2001/ 2000. Für Angermünde nahm Tino Jahnke, Maiko Ziebarth, Leonie und Lara Bielke sowie Phil Sonne teil. Nach der Eröffnung und der Vorstellung der Athleten stritt die Gruppe der Kinder A als erstes um die Platzierungen. Hier stellten Phil Sonne und Leonie Bielke als erstes ihr Können im Umgang mit der Hantel unter beweis. So erkämpfte Leonie mit dem Zweikampfergebnis von 27 kg Platz 2 und damit ihren ersten Pokal. Phil Sonne hat  nicht nur mit einem hohen Starterfeld zu kämpfen, sondern auch eine ungenügende Vorbereitung führten nicht zu dem erwünschtem Erfolg. So reichte es diesmal nur für Platz 7 mit 16kg im Reißen und 17kg im Stoßen. In der zweiten Veranstaltung starteten die Schüler. Hier meldete sich nach zweijähriger Pause Maiko Ziebarth mit 24kg im Reißen und 28kg im Stoßen und Platz 11 zurück. Auch Tino Jahnke schaffte es nicht in die oberen Ränge. Konnte aber mit 32kg im Reißen und neuer Bestleistung von 43kg im Stoßen Platz 8 erreichen. In der stärksten Gruppe der Jugend Altersklasse 16 und 17 kämpfte Lara Bielke. Ihre Zielstellung für diesen Tag war 43kg im Reißen was sie im zweiten Anlauf schaffte. Im Stoßen war die Vorbereitungszeit zu lang was zu Unkonzentriertheit bei den Versuchen führte und letztlich nur 53kg in die Wertung brachte und damit Platz 4. Nach dem erfolgreichen Heben aller Athleten  wurde die Siegerehrung der Mannschaften vorgenommen. Hier konnten vier Sportler aus der Gruppe der Kinder A und der Schüler mit der Meldung festgelegt werden. Vier Mannschaften aus vier Vereinen darunter auch Angermünde kämpften um den Wanderpokal der in diesem Jahr neu ausgeschrieben wurde.  Erster mit 874,4 Punkten war hier der AC Potsdam gefolgt vom TSV Blau Weiß 65 Schwedt mit 735,2 Punkten. Platz 3 ging an den SV Motor Eberswalde mit 680,1 Punkten. Die TSG Angermünde erreichte mit 602,9 Punkte Platz 4.An dieser Stelle ein großer Dank an alle Helfer und Sponsoren wie der Gasversorgung Angermünde, Mosterei Klimmek, Fleischerei Bernd Schütze GmbH und dem Blumenhaus Theiß die bei den Vorbereitungen und der Durchführung der Veranstaltung geholfen haben.

 

Neues Outfit für TSG Heber

Freuen konnten sich die Gewichtheber zu Beginn des Jahres über einen neues Satz T- Shirts,

gesponsert von der Sparkasse Uckermark.

Diese wurden auch gleich im ersten Durchgang der Athletikliga präsentiert.

Medaillenpaket für TSG Heber

18.02.2017

Mit einem Paket aus vier mal Gold, einmal Silber und einmal Bronze kehrten sieben junge Gewichtheber der TSG Angermünde vom ersten Durchgang in der Athletikliga zurück. Gekämpft wurde wie im zurückliegendem Jahr im olympischen Zweikampf sowie in der Athletik bestehend aus den Disziplinen Bankdrücken, Schlussweitsprung, Kugelschocken und dem Pendellauf. Den Anfang machten die Schüler der Jahrgänge 2002 bis 2004 mit dem Reißen und Stoßen. Hier schaffte Tino Jahnke mit sechs gültigen Versuchen und einem hervorragendem Zweikampfergebnis von 74kg Silber. Zeitgleich kämpften die Kinder A bis C Jahrgang 2005 bis 2008 und jünger in der Athletik.  Ganz oben auf dem Siegertreppchen standen hier Leonie Bielke Kinder A sowie Luna Jolie Bielke und Karl Wolff Kinder B, Domenic Radtke erreichte Bronze. Jüngstes Teammitglied Julia Busch Kinder C  erstritt in dieser Ligarunde das erste mal eine Goldmedaille.  Julien Tech kompletierte das B Quartett in seinem ersten Wettkampf  mit einem siebenten Platz. Möglich wurde das durch sieben intensive Wochen der Vorbereitung. Was dabei herauskam sollen einge Zahlen aufzeigen. So erreichten Tino Jahnke, Karl Wolff und Leonie Bielke im Pendellauf eine hervorragende Zeit von 11,5 sek. Aber auch die Weite im Kugelschocken 6,72m von Leonie und Domenic Radtke 1,63m im Schlussweitsprung waren ausschlaggebend für die Platzierung. Wertvolle Punkte zum Sieg erreichte auch Julia Busch mit der Zeit von 12,9 sek im Hindernislauf und der Weite von 5,13m im Kugelschocken. Nach diesem Einstieg ins Wettkampfjahr gehen die Vorbereitungen weiter auf das Angermünder Lothar Treder Pokalturnier, dass in diesem Jahr zum 21 mal ausgetragen wird.  

25 Stadtmeisterschaft im Schach 2017

25. Stadtmeisterschaft im Schach 2017

Am 10. Januar 2017 begann in den Räumen des Hauses der Generation im Angermünder Friedenspark die Jubiläumsmeisterschaft im Schach zur Ermittlung des Stadtmeisters. Erstmals wird das Turnier im Schweizer System mit 7 Runden gespielt.

hier geht es zu denTurnierergebnissen 25. Stadtmeisterschaft

TSG Sechstett mit Edelmetall im Gepäck

 




Zum letzten Kampftag in diesem Jahr trafen sich Brandenburgs Gewichtheber, um die besten in der Athletikliga zu ermitteln. Austragungsort für 44 Teilnehmer aus sieben Vereinen der Kinder A bis C sowie der Schüler Jahrgang 2009 bis 2001 war der TSV Blau Weiß 65 Schwedt. Nach der letzten Vorrunde haben sich sieben Sportler von der TSG Angermünde qualifiziert. Gekämpft wurde im olympischen Zweikampf sowie in vier athletischen Disziplinen. Erste Starterin für die TSG war Lara Bielke. Lara startend in der Gruppe der Schüler Jahrgang 2001, erreichte mit viel Kampfgeist durch sechs gültige Versuche ein Zweikampfergebnis von 90kg (Reißen 40kg/ Stoßen 50kg). Aber auch die Ergebnisse in der Athletik beim Pendellauf von 11,37sek und der Weite von 8,90m im Kugelschocken sprechen von einer hohen Qualität in der Ausführung wofür es am Ende Silber gab. Zeitgleich zum olympischen Zweikampf startete die Gruppe der Kinder A bis C in der Athletik. Hier stritten Leonie Bielke, Karl Wolff und Domenic Radtke Kinder B in den Disziplinen Schlussdreisprung, Kugelschocken, Klimmzüge, Bauchmuskeltest und der turnerischen Übung Handstand. Ganz oben auf dem Siegertreppchen mit der Tageshöchstanzahl von 15 Klimmzügen sowie der Weite von 5,21m im Schlussdreisprung stand Karl Wolff. Aber auch die technische Ausführung im Reißen mit 7,2 Punkten waren mitverantwortlich für das gute abschneiden. Teamkameradin Leonie Bielke hob hochkonzentriert und mit technischer Finesse und erreichte in der Teildisziplien Reißen nicht nur den besten Tageswert von 8,4 Technikpunkten , sondern auch die Goldmedaille. Auch Domenic Radtke verbesserte seine technischen Fertigkeiten mit der Hantel und bekam 7,7 Technikpunkte auf die Ausführung beim Reißen wofür es Bronze gab. In der jüngsten Gruppe der Kinder C Jahrgang 2008 und jünger überzeugte Luna Jolie Bielke in den Disziplinen Hindernislauf mit 13,56 sek, Kugelschocken 6,0m und der Weite von 1,58m im Schlussweitsprung und erzielte Gold. Julia Busch komplettierte den Medaillensatz mit Bronze durch Leistungssteigerungen beim 10m Wechselsprint und im Bauchmuskeltest. In der Gesamtwertung gemessen an der Anzahl der startenden Sportler und den erreichten Platzierungen verbesserte sich die TSG Angermünde gegenüber dem Vorjahr von Platz sieben auf Platz vier.

3. Skoda-Cup Bernau 05.11.2016

 

Bereits zum 3. Mal lud der Bernauer Judosportverein am 5. November zum Skoda-Cup in die Hussitenstadt ein. 10 Judoka des TSG Angermünde nahmen an diesem Turnier, das alle Altersklassen von U11 bis U18 umfasste, teil. Als erste trat Mia Luisa Puhr (24kg) auf die Tatami. Sie war die einzige Kämpferin in der U11 aus Angermünde. Leider zeigte sie hier nicht ihren sonst vorhandenen Kampfgeist, gab die beiden Auseinandersetzungen ab und erreichte Rang 3. Die Altersklasse U13 konnte die TSG mit 5 Kämpfern am besten besetzen. Hier gelang Mary Panzer (40kg) ein Meisterstück. Sie erkämpfte sich nach 2 souverän gewonnen Fights den begehrten Pokal für den ersten Platz. Auch die anderen vier konnten mit zweimal Gold für Karla Metzdorf (48kg) und Emily Schmidt (+57kg), Silber für Christian Bock (50kg) und Bronze für Anneliese Raspe (52kg) beachtliche Ergebnisse erzielen. Diese reichten dann sogar in der Gesamtwertung der U13 für den 2. Platz hinter dem JSV Bernau. In der leistungsstarken U15 setzte sich Advena Kmiecik (Bronze 48kg) mit einem gewonnenen und zwei verlorenen Kämpfen durch. David Hiller (66kg) musste drei Auseinandersetzungen abgeben und schied aus. Als die wohl erfahrensten Athleten der TSG gingen Tahlia Döbler (63kg) und Eric Wilhelm (73kg), beide U18, ins Turnier. Döbler sicherte sich Rang 3. Wilhelm stand nach zwei vorzeitig gewonnen Kämpfen im Finale. Hier lieferte er sich einen spektakulären Fight gegen Daniel Smotri vom JSV Bernau, den er letzten Endes unterlag und so Silber erreichte.

 

 

Freunde am miteinander! Interesse geweckt? Dann rufen Sie gleich an!