90 Jahre organisierter Schachsport in Angermünde

Im November 1921 wurde der erste Schachclub in der damaligen Kreisstadt Angermünde gegründet. Regelmäßige Übungsabende und Meisterschaften belebten die Trainingsabende. Nach dem 2. Weltkrieg war Kurt Arnold erster Leiter der Sektion Schach und ab 1953 wurde es der langjährig für den Schachsport wirkende Werner Heise. Ab 1968 gehörte die Sektion Schach der TSG Angermünde an. Zu Ehren der langjährigen verdienstvollen Schacharbeit von Werner Heise führt die Abt. Schach der TSG Angermünde e.V. seit dem Herbst 2005 jährlich ein Gedenkturnier durch.

Bis 1990 nahmen die Schachsportler der TSG Angermünde an Punktspielen in der Bezirksliga bzw. Bezirksklasse teil. Mehrmals konnte der Mannschaftstitel errungen werden, erstmalig 1961 mit den Schachfreunden Müller, haffner, Heise jun., Gierth, Hoff, Heise sen., Schröder und Stock, zum letzten mal mit den Schachfreunden Schmid, Kind, Wulkow, Brandt und Gierth im Jahre 1986.

1990 erfolgte die Gründung des Landesschachverbandes Brandenburg mit Landesliga, Landesklasse, Regionalliga und Kreisliga. Die TSG Angermünde e.V. spielt mit 2 Vierermannschaften in der Kreisliga. In den Jahren 2002/2003 und 2003/2004 wurde die erste Mannschaft mit den Schachfreunden Wolfram Otto, Ulf Magnus, Eugen Wünsch und Alfred Wendt jeweils Kreismeister der Uckermark.

Schon in den 20iger Jahren wurden in Angermünde Stadtmeisterschaften ausgetragen. 1934 errang Alfred Künzel diesen Titel. Er wurde später Präsident des Deutschen Schachbundes der Bundesrepublik Deutschland und war als Ehrenpräsident im Jahre 2001 Gast bei der Feier zum 80 jährigen Bestehens des Angermünder Schachsports in Angermünde.

Seit den 50iger Jahren bis Ende der 80iger Jahre wurden weitere Leistungsturniere durchgeführt, um die Kandidaten für die Kreis-, Bezirks- und DDR Meisterschaften zu ermitteln. Bei diesen Sektionsmeisterschaften siegten u.a. die Schachfreunde Haffner, Müller, Dr. Zur und Wilfried Heise.

Schon ab 1992 leitet der Schachfreund Alfred Wendt die offene Stadtmeisterschaft von Angermünde. In diesem Turnier wird gleichzeitig die Meisterschaft der Abt. Schach der TSG Angermünde e. V. ausgespielt. An diesen schon 19 Turnieren nahmen bisher 36 Spieler teil, am häufigste Alfred Wendt und Ulf Magnus je 17 x sowie Peter Schröder 16 x. Am erfolgreichsten mit 10 Siegen ist der Angermünder Heise Schüler Wolfgang Kind, der jetzt für die "Schachfreunde Schwedt 2000" aktiv ist. Stadtmeister wurden ebenfalls Gerhard Wulkow 3x, Dieter Jahr 2x und Alfred Wendt, Eugen Wünsch und Wolfram Otto jeweils 1x. Für jede dieser Meisterschaften übernahm der Angermünder Bürgermeister Wolfgang Krakow die Schirmherrschaft. Auch er war Heise-Schüler und war lange Jahre aktiver Schachspieler.

Ganz besondere Aufmerksmkeit wird in der Abt. Schach der TSG Angermünde e. V. der Kinder- und Jugendarbeit gewidmet.

Parallel zu den Stadtmeisterschften der Erwachsenen wurden und werden Turniere zur Ermittlung des Stadtmeisters für den Nachwuchs in den verschiedenen Altersklassen durchgeführt. Erfolgreichste Teilnehmer sind hier Andrea Kind, Felix Schwanebeck, Alexander Marotz, Jens Künemund, Marten Treichel, Marc Schneider, Johannes Schweizer, Riad Schulz, John Singert, Lasse Treichel und Johannes Luy.

Folgende Turniere wurden im Laufe der Jahre zur Tradition:

  • Schon der 26. Vergleich seit 1998 (ab 2001 im halbjährigen Wechsel) gegen junge polnische Schachspieler vom Schülerschachsportclub "Weisser Bauer" aus Gryfino fand im September 2011 statt,
  • seit einigen Jahren nehmen Schachspieler der TSG Angermünde e. V. an einem hochkarätigen Massenturnier jeweils am 1. Mai in Gryfino teil,
  • seit 2004 führt die Abt. Schach der TSG Angermünde e. V. halbjährlich ein Angermünder Paarschachturnier durch, bei dem jeweils ein junger Schachsportler mit einem Erwchsenen ein Paar bilden,
  • seit 2005 wird zu Ehren des verdienstvollen Angermünder Schachlehrers ein Werner-Heise-Gedenkturnier organisiert,
  • seit einigen Jahren werden Kreis- Kinder- und Jugendsportspiele der Uckermark jeweils in Pinnow mit erfolgreicher Teilnahme von Schachspielern Angermünder Schulen ausgetragen.

An vielen dieser Aktivitäten sind Peter Schröder und Eugen Wünsch als Hauptorganisatoren beteiligt. Ebenso sind sie seit vielen Jahren Übungsleiter im Schach in Angermünder Schulen.

Vier Großschachbretter im Freien gibt es in Angermünde: Das erste wurde 1973 auf Initiative von Werner Heise im Friedenspark errichtet. Weitere befinden sich an der Badestelle im Strandbad Wolletzsee, im Tierpark Angermünde und auf dem Schulhof der Puschkin-Schule.

Höhepunkt im Schachsport des Jahres 2011 ist das VII. Werner-Heise-Gedenkturnier in Verbindung mit " 90 Jahre organisierter Schachsport in Angermüne" am Sonnabend dem 19.11.2011 in der Gaststätte "Dorfkrug" im Angermünder Ortsteil Dobberzin.

Schach

Bis zur Wende war Schach als Sektion in der 1966 gegründeten TSG Angermünde e. V. integriert. Gegründet wurde der organisierte Angermünder Schachsport im Jahre 1921.

Die Abteilung Schach hat sich den Schachsport für Erwachsenensowie Kinder und Jugendliche als Nachwuchs zum Programm gemacht. Obwohl talentierte Spieler die TSG verliessen, gelang es immer wieder Neuzugänge in Mannschafts- und Einzelturnieren einzugliedern.

Erster Leiter des Angermünder Schachsports ab 1950 war Kurt Arnold. Er wurde 1952 von Werner Heise abgelödt, der bis in die siebziger Jahre die Abteilung führte. Er war dabei Mannschaftsleiter und Übungsleiter mit sehr guten Ergebnissen. Ihm folgten Heinz Gierth und  Wolfgang Kind. 2004 wurde Dieter Klebe in die Funktion des Abteilungsleiters gewählt. Seit 2006 hat Eugen Wünsch diese Funktion inne. Seine Stellvertreter  sind Alfred Wendt und Peter Schröder.

Vor der Wende waren TSG-Mannschaften mehrfach Mannschaftssieger der Bezirksklasse und stiegen in die Beziksliga auf. Großen Anteil daran hatten die Sportfreunde Haffner, Dr. Zur, Gierth, Wegener, Heise, Hoff , Schröder, Kind und Kluth.

Nach der Wende belegten sie nur noch einmal einen vorderen Platz in der Bezirksklasse, aber zweimal erreichten sie Platz 1 in der Kreisliga.

Daran hatten vor allem die Sportfreunde Otto, Wünsch, Wendt Rehmann und Rosenthal Anteil.

Vor der Wiedervereinigung leitete Werner Heise jahrzehntelang das Training junger Schachspieler im Pionierhaus. Er förderte ihre Teilnahme an kreislichen und bezirklichen Einzel- und Mannschaftsmeisterschaften. Erfolgreiche Nachwuchsspieler in dieser Zeit waren z. B. Wilfried Heise, Jürgen Heise, Wolfgang Kind und Harry Kluth. Letztere wie auch Peter Schröder wurden von ihm veranlaßt, an Übungsleiterlehrgängen teilzunehmen. Sie waren es auch die als Übungsleiter nach Werner Heise tätig wurden. Peter Schröder ist seit 1988 bis heute Übungsleiter. Hinzu kamen ab 1999 Eugen Wünsch und Jens Künemund. Sie förderten vor allem die Teilnahme der von ihnen trainierten Kinder und Jugendlichen an schulischen, örtlichen, kreislichen und internationalen Turnieren. Sehr talentierte Nachwuchsspieler belegten mehrfach hervorragende Plätze, z. B. Heiko Magnus, Riad Schulz, Jens Künemund, Johannes Schweizer, Johannes Luy, Andrea Kind, Hugo Kallhorn, Marten und Lasse Treichel, Christoph Groß und Marc Schneider.

Traditionsveranstaltungen

Seit 1992/93 wird unter Leitung von Alfred Wendt jährlich, im Oktober beginnend, die Angermünder Stadtmeisterschaft, für die der Angermünder Bürgermeister, Herr Wolfgang Krakow, die Schirmherrschaft übernommen hat, durchgeführt.

Einschließlich der diesjährigen Stadtmeisterschaft wurden Stadtmeister:

  • 9x Wolfgang Kind
  • 3x Gerhardt Wulkow
  • 2x Dieter Jahr und
  • je 1x Eugen Wünsch, Alfred Wendt und Wolfram Otto

Ebenfalls seit 1992/93 wird unter Leitung von Peter Schröder die Angermünder Stadtmeisterschaft des Schachnachwuchses, in den letzten 10 Jahren in mehreren Altersgruppen durchgeführt. Mehrmals Stadtmeister wurden:

  • 6x Andrea Kind
  • 4x Felix Schwanebeck
  • 4x Alexander Marotz
  • 4x Jens Künemund
  • je 2x Johannes Schweizer, Riad Schulz, John Singert, sowie Marten und Lasse Treichel.

Seit 1995 nehmen 2 Mannschaften mit 4 Spielern am Mannschaftswettkampf der Kreisliga teil.

Initiirt von Peter Schröder in Zusammenarbeit mit dem Kinderclub Schwedt finden ab 1999 Schachwettkämpfe zwischen Kinder und Jugendlichen aus Angermünde und  dem polnischen Gryfino statt.

Angeregt von Eugen Wünsch findet seit 2004 ein jährlich stattfindendes Paarschachturnier (ein Nachwuchsspieler und ein erwachsener Verwandter) statt.

Eingeführt von Peter Schröder in Zusammenarbeit mit den Heise Söhnen findet seit 2006 das Werner-Heise-Gedenkturnier für den Kreis Uckermark in Angermünde im Anger-Zentrum statt.

Seit 2006 erfolgt die Teilnahme in verschiedenen Alterstufen am Schachturnier bei den Sommerspielen  in Pinnow.

Die Angermünder Stadtmeisterschaften des Schachnachwuchses von 1992/93 bis 2008/09

Vor 1992/93

… gab es verschiedene Turniere, bei denen im Wechsel Thomas Bauer oder Thomas Bredereke siegten.

1992/93: 1. Angermünder Stadtmeisterschaftsturnier

Stadtmeister: Jens- Uwe Magnus

2. Platz: Thomas Bauer

3. Platz: Heiko Magnus

1993/94: 2. Angermünder Stadtmeisterschaftsturnier

Stadtmeister: Andrea Kind

2. Platz: Jens-Uwe Magnus

3. Platz: Heiko Magnus

1994/95: 3. Angermünder Stadtmeisterschaftsturnier

Stadtmeister: Riad Schulz

2. Platz: John Singert

3. Platz: Andrea Kind

1995/96: 4. Angermünder Stadtmeisterschaftsturnier

(Ab diesem Jahr gab es zwei Gruppen, Ältere (A) und Jüngere (B))

Stadtmeisterin A: Andrea Kind Stadtmeister B: John Singert

2. Platz: Riad Schulz                            2. Platz: Martin Fichtler

3. Platz: Oliver Treder              3. Platz: Patricia Liebisch

1996/97: 5. Angermünder Stadtmeisterschaftsturnier

Stadtmeister A: Riad Schulz                 Stadtmeister B: John Singert

2. Platz: Andrea Kind                          2. Platz: Michael Fritsche

3. Platz: Oliver Treder              3. Platz: Sascha Vorpahl

1997/98: 6. Angermünder Stadtmeisterschaftsturnier

Stadtmeister A: Andrea Kind               Stadtmeister B: Felix Schwanebeck

2. Platz: John Singert                           2. Platz: Sebastian Hirschfeld

3. Platz: Oliver Treder              3. Platz: Maximilian Behr

1998/99: 7. Angermünder Stadtmeisterschaftsturnier

Stadtmeisterin A: Andrea Kind Stadtmeister B: Felix Schwanebeck

2. Platz: Andreas Lautsch                    2. Platz: Steffen Linke

3. Platz: Michael Fritsche                     3. Platz: Martin Brandt

1999/2000: 8. Angermünder Stadtmeisterschaftsturnier

Stadtmeister A: Andrea Kind               Stadtmeister B: Felix Schwanebeck

2. Platz: Jens Künemund                      2. Platz: Steffen Linke

3. Platz: Michael Fritsche                     3. Platz: Alexander Marotz

2000/2001: 9. Angermünder Stadtmeisterschaftsturnier

Stadtmeister A: Andrea Kind               Stadtmeister B: Felix Schwanebeck

2. Platz: Jens Künemund                      2. Platz: Alexander Marotz

3. Platz: David Paga                            3. Platz: Christian Redlich

                                                           Gemeinsam mit Johannes Schweizer

2001/2002: 10. Angermünder Stadtmeisterschaftsturnier

Stadtmeister A: Jens Künemund           Stadtmeister B: Alexander Marotz

2. Platz: Andrea Kind                          2. Platz: Johannes Schweizer

3. Platz: Felix Schwanebeck                3. Platz: Tom Schmidt

2002/2003: 11. Angermünder Stadtmeisterschaftsturnier

Stadtmeister A: Jens Künemund           Stadtmeister B: Alexander Marotz

2. Platz: Michael Fritsche                     2. Platz: Johannes Schweizer

3. Platz: Christian Redlich                    3. Platz: Max Busse

2003/2004: 12. Angermünder Stadtmeisterschaftsturnier

Stadtmeister A: Jens Künemund           Stadtmeister B: Johannes Schweizer

2. Platz: Alexander Marotz                  2. Platz: Tom Schmidt

3. Platz: Christian Redlich                    3. Platz: Dorothe Schweizer

2004/2005: 13. Angermünder Stadtmeisterschaftsturnier

(Ab diesem Jahr gab es drei Gruppen, 15-19 Jahre (A), 11-14 Jahre (B) und 6-10 Jahre (C))

Stadtmeister A: Jens Künemund           Stadtmeister B: Johannes Schweizer

2. Platz: Susann Hagenbach                 2. Platz: Stefan Trapp

3. Platz: Grogor Milicič                        3. Platz: Chiara Frey

Stadtmeister C: Oliver Säwe

2. Platz: Sebastian Prenzel

3. Platz: Dorothe Schweizer

2005/2006: 14. Angermünder Stadtmeisterschaftsturnier

Stadtmeister A: Alexander Marotz       Stadtmeister B: Johannes Luy

2. Platz: Sebastian Jurk                        2. Platz: Oliver Säwe

                                                           3. Platz: Marten Treichel

Stadtmeister C: Lasse Treichel

2. Platz: Hendrik Wolter

3. Platz: Hugo Kalhorn

2006/2007: 15. Angermünder Stadtmeisterschaftsturnier

Stadtmeister A: Grogor Milicič Stadtmeister B: Marten Treichel

2. Platz: Alexander Marotz                  2. Platz: Johannes Luy

3. Platz: Michael Rau                           3. Platz: Johannes Huhnke

Stadtmeister C: Lasse Treichel

2. Platz: Annalena Luy, Felix Fuhrmann

4. Platz: Leon Schwichtenberg

2007/2008: 16. Angermünder Stadtmeisterschaftsturnier im 775. Jubiläumsjahr der Stadt

Stadtmeister A: Michael Rau                Stadtmeister B: Marten Treichel

2. Platz: Raffael Heinzmann                  2. Platz: Lasse Treichel

                                                           3. Platz: Hendrik Wolter

Stadtmeister C: Hugo Kalhorn

2. Platz: Marc Schneider

4. Platz: Lukas Villain

2008/2009: 17. Angermünder Stadtmeisterschaftsturnier

Stadtmeister A: Alexander Marotz       Stadtmeister B: Marten Treichel

2. Platz: Michael Rau                           2. Platz: Lars Wesslowski

3. Platz: Raffael Moczalla                     3. Platz: Björn Reymont

Stadtmeister C: Marc Schneider

2. Platz: Mathias Wolter

4. Platz: Jakob Benkmann

Freunde am miteinander! Interesse geweckt? Dann rufen Sie gleich an!